Frischer Käsekuchen mit Mohn und Kirschen

Mohn2_klein

Käsekuchen gibt es in allen Variationen, dieser hat es mir aber besonders angetan. Vielleicht hat er es deswegen auch in das Titelbild des Blogs geschafft ;) Die saftigen Kirschen und der besondere Geschmack des Mohns, heben diesen Kuchen von anderen Käsekuchen ab und lässt ihn in Erinnerung bleiben. Die Zubereitung ist wirklich leicht und durch die frischen Kirschen ist der Kuchen zwar weiterhin mächtig, bekommt aber eine tolle frische Note!

Zutaten für den Boden:

  • 250 Gramm Mehl
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Ei
  • 120 Gramm Butter
  • 70 Gramm Zucker
  • 1 Prise Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 750 Gramm Magerquark
  • 150 Gramm Joghurt
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 3 Eier
  • 70 Milliliter Milch
  • 170 Gramm Zucker
  • 130 Gramm Butter
  • 100 Gramm Mohn
  • Ein Glas Kirschen

Zuerst wird der Teig für den Boden vorbereitet. Dafür alle Zutaten der Reihe nach miteinander zu einem Mürbeteig verkneten und diesen zu einem Stück geformt kalt stellen. Wichtig: Die Butter vorher in einem Topf oder in der Mikrowelle zerlassen.

Jetzt kann der Backofen vorgeheizt werden: 180 Grad Ober- Unterhitze oder 160 Grad Umluft. Damit der Kuchen etwas Bräune bekommt, kann die Oberhitze in den letzten 10 Minuten gut zur Umluft dazu geschaltet werden. Die Kirschen gut in einem Sieb abtropfen lassen und währenddessen die Springform mit Butter oder Margarine einfetten. Jetzt den gekühlten Teig in der Springform verteilen. Dafür den Rand ca. 3-4 cm hoch ziehen, damit nachher nichts über”schwappt” ;) Den Teig gleichmäßig andrücken und verteilen.

Mohn3_klein

Jetzt fehlt nur noch die Füllung: Alle Zutaten (bis auf die Kirschen und den Mohn) zu einer Masse verrühren, dabei darauf achten, dass keine Klumpen entstehen. Als nächstes nach Belieben (aber 100 Gramm sollten es schon sein) Mohn einrühren und zu guter Letzt die Kirschen in die Quarkmasse einrühren.

Jetzt den Kuchen für eine Stunde in den Ofen schieben und den fabelhaften Geruch in der Wohnung genießen, der nach und nach aufkommt.

Tipps: Wer es süßer mag, kann noch kleingerupfte Marzipanflocken und/oder Bittermandelöl in die Quarkmasse rühren. Wer Kirschen nicht mag, der kann auch so ziemlich jedes andere Obst nehmen: Rharbarber, Mandarinen, Himbeeren oder eine saure Beerenmischung kann ich mir sehr gut vorstellen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>