Frischer Grapefruit-Kuchen mit knusprigem Baiser

JZ1A1300

Letzte Woche gab es in der Gemüsetüte Grapefruits. Da ich kein Fan des sauer-bitteren Obstes bin, war mir klar: diese Frucht muss süß verarbeitet werden! Und da ich gerne einen Grund finde, die Backform zu schwingen, sollte es Kuchen werden. Die Zubereitung ist etwas umfangreicher, als ich es eigentlich bevorzuge, aber es lohnt sich!

Ich habe erst mal eine kleine Springform verwendet, für welche man genau die Hälfte der Angaben einer regulären Springform verwendet. Die Angaben in der Zutatenliste sind aber auf eine reguläre, “groß” Springform-Größe ausgerichtet:

Zutaten:

  • 150 Gramm Mehl
  • Eine Messerspitze Backpulver
  • 225 Gramm Zucker
  • 2 Päckchen Vanillezucker
  • 70 Gramm Butter/Margarine
  • 2-3 Esslöffel Wasser
  • 3 Grapefruits
  • 3 Eier
  • 150 Gramm Schlagsahne
  • 50 Milliliter Grapefruitsaft
  • 20 Gramm Speisestärke + 1 Teelöffel Speisestärke

JZ1A1296

Zubereitung:

Für den Teig das Mehl und das Backpulver vermengen und dann 1 Päckchen Vanillezucker, 50 Gramm Zucker, die Butter und das Wasser mit einem Handrührgerät zu einem Teig verarbeiten. Die einzelnen Krümmel dann zu einem Stück Teig formen und eine halbe Stunde kalt stellen. So lässt sich der Teig nachher besser verarbeiten.

Während der Teil kalt steht, kann der Backofen vorheizen: Auf 200 grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft. In der Zeit die Springform gut einfetten. Jetzt den Teig in zwei Teile teilen und die eine Hälfte auf den Boden andrücken und mit einer Kabel mehrfach einstechen. Der Boden wird jetzt für 15 Minuten im Backofen vorgebacken. Lasst den Kuchenboden dann abkühlen

In der Zeit könnt ihr euch der Füllung widmen: Schneidet die Grapefruits in Filets (dünne Scheiben) und achtet darauf, dass ihr alles Weiße der Haut wegschneide. Den dabei austretenden Saft fangt direkt auf! Zudem trennt ihr jetzt die Eier sauber: Ihr benötigt 3 Eigelb für den Kuchenbelag und nachher 3 Eiweiß für den Eischnee.

Jetzt den restlichen Teig nehmen und gut zwei cm einen Rand in der Springform hochziehen. Außerdem muss der Backofen etwas herunter kühlen, auf 180 Grad Ober- Unterhitze oder 160 Grad Umluft.

Jetzt die Grapefuit-Filets auf dem Kuchenboden verteilen und mit einem Teelöffel Zucker bestreuen. Damit das Ganze noch saftiger wird, wird jetzt der Grapefruitsaft, mit den drei Eigelb und der Sahne und 50 Gramm Zucker, sowie einem Päckchen Vanillezucker und 20 Gramm Speisestärke in einem Topf so lange erhitzen, bis alles flüssig ist. Dann schüttet ihr die Masse gleichmäßig über die Filets. Achtung: Sie wird recht schnell hart, deswegen nicht lange stehen lassen!

Fast ist es geschafft! Jetzt die drei Eiweiß in einer sauberen und fettfreien Schüssel mit einem Handrührgerät zu einer festen Baiser-Masse schlagen, zum Schluss 100 Gramm Zucker und einen Teelöffel Speisestärke flott und kurz unterrühren. Jetzt die Baiser-Masse auf den Kuchen verteilen und den ganzen Kuchen für 35 Minuten in den Ofen schieben.

JZ1A1300

Am besten ist der Baiser am Ende leicht gebräunt und schön knusprig!

Dieses Rezept ist sicherlich mit ein paar Arbeitsschritten verbunden und Grapefruits sind nicht jedermanns Sache, aber ich finde es toll, wie hier der süße und knusprige Baiser mit der herben Grapefuit kombiniert wird! Dieser Kuchen ist ein richtig toller Sommerkuchen und erfrischt und überzeugt sicherlich den einen oder anderen Grapefuit-Skeptiker ;)

Tipps: Natürlich eigenen sich auch Orangen oder anderes frisches, “spritziges” Obst super als Belag. Der Baiser passt hervorragend zu so ziemlich jedem Obstkuchen und macht sich auch auf Muffins ganz toll!

 

Lasst es euch schmecken!

Vielen Dank an Lichtbildfactory für die Bilder!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>